Arno Truemper

Mein erstes Semester Ethnologie und Afrikanistik an der Universität in München war auch das erste Semester,
in dem ich Film studierte: Ethnographischen Film.

Jean Rouch, der französische Filmemacher und Pionier des Cinéma Vérité, ist seitdem mein großes Vorbild.
Ich bewundere seine zutiefst humanistische Haltung beim Filmemachen:
Mit seinen Protagonisten gestaltet er den Film gemeinsam -
er lenkt sie nicht, er hört ihnen zu. Gleichzeitig ist er sich aber immer bewusst,
dass die Kamera ihre eigene Realität erzeugt.

Heute arbeite ich sowohl als „fester-freier Autor“ für den Bayerischen Rundfunk
als auch als freier Filmemacher für andere Rundfunkanstalten.
Nebenbei schreibe ich Theaterstücke.

Seit meinem 14. Lebensjahr bin ich begeisterter Pilot.
Heute mache ich regelmäßig Filme, die mit der Fliegerei zu tun haben
und drehe die Luftaufnahmen dafür meist selbst.

Zusammen mit meiner Frau und unseren beiden Töchtern lebe ich im Münchner Dreimühlenviertel.

“Arno Trümper gelingen (...) Einblicke in die Seele eines echten Pioniergeistes, wie man ihn heutzutage in Deutschland viel zu selten findet. Aufgeben? Niemals! “(Neue Osnabrücker Zeitung)